APLIX, ein Familienabenteuer, das seinen Anfang in den 1950ern nimmt...

1948 aplix

1948

George de Mestral erfindet den Klettverschluss

Mitte der 50er-Jahre erfindet der Schweizer Ingenieur George de Mestral ein neuartiges Befestigungssystem, das er unter der Marke Velcro verkauft (abgeleitet von „VELours CROchet“, Französisch für Samthaken).

dd

1958

Jean Billarant gründet Velcro France

Jean Billarant gründet Velcro France um Klettverschlüsse der Marke Velcro (von „Velours“ und „Crochet“) unter Lizenz der Schweizer Firma Velcro S.A. herzustellen und zu vertreiben. 1964 lässt er sich in Carquefou in der Nähe von Nantes nieder.

Image 1974

1974

Die zweite Generation übernimmt das Familienunternehmen

Nach dem Tod ihrer Eltern übernehmen die Söhne Jean-Philippe, Patrick und Jack Billarant das Familienunternehmen als Vorstandsvorsitzender, Geschäftsführer und Verwaltungsleiter.

d

1976

Velcro France wird zu APLIX

Nach Ablauf des Patentschutzes trennt sich Velcro France von Velcro S.A., ändert seinen Namen in APLIX und übernimmt das Markenzeichen aplix für seine Klettverschlüsse.

date clé 1978

1978

Erste Niederlassung in den Vereinigten Staaten

Gründung des amerikanischen Unternehmens APLIX Inc., einer Vertriebsgesellschaft mit Sitz in der Nähe von New York. Das Produkt wird in den USA gut angenommen.

Image 1980

1980

Entwicklung in Europa und Asien

Zwischen 1981 und 1984 expandiert APLIX und gründet mehrere Filialen in Hong Kong, Deutschland, Italien, dem Vereinigten Königreich und Japan.

Image 1982

1982

Erste Produktionsstätte in den USA

Aplix Inc. eröffnet eine neue Fabrik in Charlotte (North Carolina), um die Bedürfnisse des US-Marktes besser bedienen zu können.

k

1999

Neue Industriestätte in Frankreich mit 30.000 m2

Die neue Produktionsstätte wird als Ersatz für das Werk in Carquefou errichtet.

Das von dem Architekten Dominique Perrault entworfene Werk wird am 30. September 1999 eröffnet und 2001 mit dem „World Architecture Award“ ausgezeichnet.

j

2000

Zwei neue Produktionsstätten in Frankreich und den USA

Eröffnung von zwei neuen Produktionsstätten in Frankreich (Pontchâteau) und den USA (Charlotte).

Image 2006

2006

Werksgründung in China

Eröffnung einer neuen Produktionsstätte in Shanghai, deren Größe in den darauffolgenden Jahren auf das Dreifache anwächst.

j

2012

Das brasilianische Unternehmen PARAFIX fusioniert mit der APLIX-Gruppe

Das brasilianische Unternehmen PARAFIX mit Sitz in Valhinos nahe São Paulo und guter Verankerung in Südamerika fusioniert mit der APLIX-Unternehmensgruppe.

Image 2012

2012

Die dritte Generation übernimmt die Führung der APLIX-Gruppe

Sandrine Pelletier wird Geschäftsführerin und übernimmt 2016 die Rolle des CEO.

Fabrice Billarant wird globaler Vertriebsleiter und stellvertretender Geschäftsführer.

Image 2019

2019

Erweiterung des französischen APLIX-Werks

Große Erweiterung des französischen Werks (Le Cellier) um 18.000 m zur Steigerung der Produktionskapazität in Hinblick auf zukünftige Bedürfnisse der strategischen Märkte.

Durch den Ausbau wird es möglich, eine neue F&E-Zentrale zu errichten, in der sich unsere Prototypen für Maschinen befinden. Darüber hinaus werden Lebens- und Sozialräume für Mitarbeiter auf dem Gelände errichtet.

PARAFIX neuen Werks

2020

Bau eines neuen Werks in Brasilien

Die brasilianische Tochtergesellschaft PARAFIX beginnt mit dem Bau einer neuen 16.500 m² großen Produktionsstätte, um sich auf das erwartete Wachstum in allen ihren Märkten vorzubereiten.